Herzlich willkommen

GemeindebildWir freuen uns über Ihren Besuch und möchten Ihnen auf unserer Homepage informative und aktuelle Informationen zu unserer Gemeinde geben.

Wir laden Sie herzlich zu unserem Sonntagsgottesdienst um 11 Uhr – einem Gottesdienst für Ausgeschlafene – ein. In unseren Gottesdiensten loben wir Gott und erwarten aus seinem Wort konkrete Hilfe für den Lebensalltag. So erwarten Sie lebensnahe und inspirierende Predigten. Parallel zu den Gottesdiensten werden normalerweise für Kinder von 3 bis 12 Jahren drei altersspezifische Kindergruppen angeboten sowie eine Live-Übertragung in einen Betreuungsraum für Eltern mit Kleinkindern. Aufgrund der gegenwärtigen COVID19-Pandemie können wir allerdings, um das unten auf dieser Seite ausgeführte Schutzkonzept einzuhalten, keine Kindergruppen anbieten. Wir bitten hier um Ihr Verständnis und freuen uns gemeinsam schon wieder auf die »Zeit danach«.

Übrigens: Die Christliche Gemeinde Hoffnungsthal (kurz: CGH) ist eine evangelisch freie Gemeinde. Wir sind Mitglied der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland KdöR (EGfD) – einem Gemeindeverbund aus über 70 Gemeinden.

Sollten wir auf unserer Website nicht alle Ihre Fragen beantworten oder Sie weitere Informationen wünschen, so wenden Sie sich gerne direkt an uns:
E-mail: @

»Live-Gottesdienst«: Im Gemeindehaus UND im Wohnzimmer

Ab dem 17. Mai 2020 haben wir uns entschieden, wieder einen Gottesdienst in unserem Gemeindehaus stattfinden zu lassen. Dieser wird – gemäß der Vorgaben – natürlich kein »normaler« Gottesdienst sein, sondern sich in seiner Ausführung an die Vorgaben des Schutzkonzepts (siehe unten) halten. An dieser Stelle auch vielen Dank all denen, die eine Umsetzung ermöglicht haben.

Konkret bedeutet dies, dass ihr Euch vor einem Gottesdienstbesuch im von uns mit genutzten Buchungsportal Church-Events anmelden müsst. Die Adresse für unsere Gemeinde zur Anmeldung lautet: https://cgh.church-events.de 
Bitte macht Euch bei einem Besuch unserer Gottesdienste ebenso vorab mit den konkreten Maßnahmen zur Umsetzung des Schutzkonzeptes vertraut. Hierfür findet ihr ein Erklärvideo unter hier.

  • Bitte bringt einen eigenen Mund-Nasen-Schutz mit und tragt diesen innerhalb der CGH.
  • Bitte kommt schon um 10:40 Uhr, damit noch genügend Zeit zur Desinfektion der Hände bleibt und wir pünktlich beginnen können.
  • Bitte beachtet, dass die Lieder vorgetragen werden und ein Mitsingen leider noch nicht möglich ist.
  • Bitte beachtet, dass es an den Ausgängen eine Möglichkeit zur Kollekte geben wird.
  • Bitte folgt den Anweisungen der Ordner.

Wer lieber weiterhin aus dem heimischen Wohnzimmer unseren Gottesdiensten folgen möchte, hat durch einen Live-Stream ebenfalls die Möglichkeit dazu. Ihr findet den Live-Stream pünktlich startend am Sonntag unter unserem YouTube Kanal.

Schutzkonzept der CGH – für Gottesdienste ab dem 17. Mai 2020

  1. In den vergangenen Wochen wurde die CORONA-Schutzverordnung des Landes NRW mehrfach überarbeitet und veröffentlicht. Seit dem 01. Juli 2020 ist eine wesentliche Änderung die sogenannte „besondere Rückverfolgbarkeit“ § 2a Abs. 2 in Verbindung mit § 3 der Corona-SchVO. Das bedeutet, dass nicht nur die Teilnehmer zu erfassen sind, sondern mit einem Sitzplan festgehalten wird, wie die Sitzplatzanordnung und ‑belegung war („Wer hat wo gesessen?“). Dieser Sitzplan gehört zusammen mit der Teilnehmerliste zu den Unterlagen, die auf Anfrage der Aufsichtsbehörde vorzulegen sind.

    Dazu gilt weiterhin unser gemeindeindividuelles Schutzkonzept und die damit einzuhaltenden Maßnahmen und Regelungen, mit dem wir das von der EGfD vorbereitete und verbindlich für die Gemeinden verabschiedete Schutzkonzept konkret auf unsere Gemeinde anwenden und präzisieren. Ordner unterstützen uns bei der Umsetzung dieses Schutzkonzepts. Wir bitten euch herzlich, den Anweisungen dieser Ordner nachzukommen und sie in ihrer Aufgabe zu respektieren und wertzuschätzen.

    Konkret gelten folgende Maßnahmen und Regelungen für alle Veranstaltungen in der Christlichen Gemeinde Hoffnungsthal ab dem 09. August 2020 (wesentliche Änderungen gegenüber der Version vom 29.06.2020 sind in blau farbig hervorgehoben):

    1. Das Schutzkonzept ordnet sich landes- und/oder bundesbehördlichen Verordnungen unter. Sofern unser Land oder Kommune über dieses Konzept hinausgeht, müssen wir als Gemeinde das beachten und umsetzen. Das Schutzkonzept ist unser Beitrag dazu, Teilnehmer/-innen von Veranstaltungen unserer Gemeinde möglichst vor einer Infektion mit COVID-19 oder dessen Weiterverbreitung zu schützen und im Bedarfsfall darin zu unterstützen, um Infektionsketten nachverfolgen zu können. Wir möchten uns durch Einhaltung dieses Schutzkonzepts so verhalten, dass unserer Gemeinde möglichst nicht Auslöser für einen lokalen Lockdown o.ä. wird und wir dadurch in unserer Stadt über Jahrzehnte erworbenes Vertrauen beschädigen.
    2. Das Schutzkonzept gilt für alle Veranstaltungen in unseren Gemeinderäumlichkeiten. Jede Gruppe, die eine Veranstaltung in den Räumlichkeiten durchführen möchte, muss zuvor der Gemeindeleitung schriftlich eine verantwortliche Person benennen, die für eine Umsetzung dieses Schutzkonzepts sorgt (die Gemeindeleitung muss diese Verantwortlichen wiederum an die EGfD melden). Veranstaltungen in der CGH können gegenwärtig ausschließlich im Gemeindesaal und nicht in den Nebenräumen durchgeführt werden. Die Anordnung der Stühle darf vor und während der Veranstaltung nicht verändert werden.
    3. Für den Gottesdienst – und je nach Entscheidung der Schutzverantwortlichen auch für weitere Veranstaltungen in den Gemeinderäumen – ist eine vorherige Anmeldung im Internet über church-events (https://cgh.church-events.de) erforderlich. Nach den Anforderungen der Landesregierung zur schnellen Nachverfolgbarkeit werden neben dem Namen auch die Adresse und Telefonnummer erhoben.
    4. Ab dem 09. August 2020 wird zusätzlich eine Sitzplanerfassung vor Ort verbindlich angewandt. Dazu wird ein Sitzplan mit Sitznummern ausgehangen. Mithilfe dieses Sitzplans wird eine besondere Rückverfolgbarkeit sichergestellt, die es gleichzeitig ermöglicht, die bisherige Sitzplatzanordnung durch eine neue zu ersetzen. Bei dieser neuen Sitzplatzanordnung muss der Mindestabstand von 1,5m nicht mehr eingehalten werden. Damit dieses Konzept gelingt, muss allerdings jede/-r Teilnehmer/-in einen dezidiert zugewiesenen Sitzplatz einnehmen. Um allerdings weiterhin allen Interessierten eine Teilnahme an unseren Veranstaltungen zu ermöglichen, wird es auch weiterhin einen speziellen Sitzplatzbereich geben, in dem die Sitzplätze in der ursprünglichen Anordnung, d.h. mit 1,5m Abstand zueinander, aufgestellt bleiben (Details können aus der beigefügten Schemazeichnung entnommen werden).
    5. Die am Boden angebrachten Stuhlmarkierungen dürfen weiterhin nicht entfernt werden. Sollten wir gezwungen werden, die Bestuhlung wieder auf den Stand von vor dem 09. August zurückzuführen, werden uns diese Markierungen dabei helfen, dies schnell umsetzen zu können.
    6. Für alle anderen Veranstaltungen in den Gemeinderäumen (zurzeit Biblischer Unterricht, Bibel- und Gebetskreis, Gesprächskreis, JuCa, Jungschar) muss entweder eine Teilnehmerliste geführt oder auch eine Anmeldung über church-events vorgenommen werden. Die Namensliste der Teilnehmer (inkl. Anschrift und Telefonnummer) muss vom Schutzkonzeptverantwortlichen der jeweiligen Veranstaltung im Fach der Verwaltung hinterlegt werden. Nähere Informationen stehen auf dem zu verwendenden Formular.
    7. Die aushängenden und von den Ordnern kommunizierten Hygienemaßnahmen bitten wir unbedingt einzuhalten und das bereitgestellte Desinfektionsmittel zu verwenden.
    8. Bei Erkältungssymptomen bitten wir auf die Teilnahme an Gemeindeveranstaltungen zu verzichten. Bei sichtbaren Symptomen müssen wir Menschen leider von einer Veranstaltungsteilnahme präventiv ausschließen.
    9. Türklinken, Wasserhähne und die sanitären Anlagen müssen vor und nach jeder Veranstaltung desinfiziert werden. Hierfür ist ein Desinfektionsprotokoll auszufüllen, zu unterschreiben und im Fach der Verwaltung zu hinterlegen.
    10. Das Mindest-Abstandsgebot von 1,5m gilt grundsätzlich weiterhin für alle Veranstaltungen in der CGH. Es gilt nicht nur im Gemeindesaal, sondern in allen Räumlichkeiten, inkl. der Sanitärräume. Die vor Ort angezeigten oder von den Ordnern beschriebenen Wege, Richtungen (z. B. beim Hinein- und Hinausgehen) und Platzanweisungen (der Saal wird von einer zur anderen Seite nacheinander aufgefüllt) müssen eingehalten werden. Der Mindestabstand darf nur unterschritten werden, wenn für die Veranstaltung das Sitzplankonzept angewendet wird und der nummerierte Sitzplatz eingenommen wird.
    11. Die Anzahl und „Aufstellung“ der Stühle dürfen ebenso wenig verändert werden, wie der Abstand zwischen den Stühlen auf den Plätzen R1 bis R14 und Q1 bis Q5 (siehe beigefügter Sitzplan) nicht verringert werden darf. Ferner müssen die Notausgänge bitte freigehalten werden.
    12. Die maximale Dauer einer Veranstaltung der CGH darf eine Zeitstunde nicht überschreiten.
    13. Angebote für Kinder werden aufgrund der fehlenden Kapazitäten in unseren (Neben-)Räumlichkeiten aktuell leider nicht angeboten. Alternativ empfehlen wir für Kinder den “Kigo” online: https://m.youtube.com/channel/UCsnIncp_DV3YPMkif-4Npgg?view_as=subscriber
    14. Innerhalb der Gemeinderäume muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, da wir das Mindest-Abstandsgebot von 1,5m nicht überall garantieren können. Diesen Mund-Nasen-Schutz muss jeder Teilnehmer selbst mitbringen.
    15. Der Mund-Nasenschutz darf erst abgenommen werden, wenn alle Veranstaltungsteilnehmer/-innen auf ihren Plätzen sitzen und die Veranstaltung beginnt.
    16. Musik wird nur als Musikvortrag möglich sein. Wir bitten darum, diese Lieder ausschließlich im Herzen und nicht mit dem Mund mitzusingen, denn der eingerichtete Abstand ist für einen gemeinsamen Gesang leider zu wenig. Uns ist die besondere Herausforderung gerade dieser Maßnahme bewusst und wir appellieren und danken daher besonders hier für Euer Verständnis. 
    17. Die Feier des Abendmahls erfordert einen hohen hygienischen Aufwand bei der Durchführung und der Vorbereitung. Es müssen Desinfektionsvorkehrungen getroffen und Abstandregeln eingehalten werden. Beim Vorbereiten und Austeilen müssen ein Mund-Nasen-Schutz sowie Einmalhandschuhe getragen werden. Zum Einsatz kommen ausschließlich Einzelkelche und das Brot wird vorab portioniert und ausgeteilt. Die Austeilung erfolgt durch eine Person, die von Platz zu Platz geht.
    18. Es dürfen keine Gegenstände durch die Reihen gegeben werden. Eine Kollekte wird am Ausgang in entsprechenden Körben eingesammelt. 
    19. Das gemeinsame Kaffeetrinken und Verweilen im Foyer ist nicht möglich. Nach dem Gottesdienst müssen alle Teilnehmer das Gebäude möglichst umgehend verlassen.
    20. Auch nach den Veranstaltungen im Gemeindehaus sollte auf den Parkplätzen das Abstandsgebot eingehalten werden. Gleiches gilt auch für Veranstaltungen, die ausschließlich im Außenbereich der Gemeinde angeboten werden.

Jungschar – echt stark! Programm 2. Halbjahr 2020 – wir starten am 21. August. Infos folgen…

Für unsere Jugend: JuCa Programm 2. Halbjahr 2020 

 
 

Imagefilm der Christlichen Gemeinde Hoffnungsthal